Freiheit statt staatlicher Gängelei!

Mit täglich wachsendem Entsetzen beobachte ich die totalitäre Tendenz, Menschen vor die unfassbare Wahl zu stellen, entweder an einem riskanten Impfexperiment teilzunehmen oder unveräußerliche Freiheitsrechte einzubüßen und sich womöglich Bürgerrechte schon bald durch kostenpflichtige Tests teuer erkaufen zu müssen. Vieles, was als „Verschwörungstheorie“ monatelang gegeißelt wurde, nun aber hinsichtlich schwerer Nebenwirkungen der Impfung durchsickert, ist nicht von der Hand zu weisen.

In weniger als einer Woche beginnen in Thüringer die Sommerferien. Nach Monaten überwiegend fragwürdiger Einschränkungen freuen sich Kinder und Eltern auf den wohlverdienten Urlaub. Leider schüren nicht wenige „Gesundheitsexperten“ aus Politik und Medien weiter Panik. Es wird „gewarnt“, zur „Vorsicht“ aufgerufen und weiter kräftig Angst geschürt. Dabei hat doch gerade der vergangene Sommer bewiesen, dass die Menschen sich auch in Corona-Zeiten verantwortungsvoll verhalten.

Im Unterschied zu Sachsen hält Thüringen an der Maskenpflicht beim Einkaufen fest. Es sind laut einem Sprecher von Gesundheitsministerin Werner (Linke) keine Änderungen der bis Ende Juli geltenden Corona-Landesverordnung geplant. Getreu der Devise „Augen zu und durch“! Wieder einmal bewahrheitet sich die unheilige Dreifaltigkeit rot-rot-grüner Politik: Die Bürger bevormunden, belehren, Vorschriften von der Wiege bis zur Bahre machen.
Selbst der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, warnt angesichts der Delta-Variante zu recht vor Panikmache. Er hält die Kampagnen für in Teilen „fast schon hysterisch“. Aus seiner Sicht sei es „unverantwortlich“, immer wieder mit Endzeitszenarien zu operieren.

Festzustellen bleibt nach einem Blick über den Tellerrand: Die halbe Welt lockert, nur Thüringen hält eisern an der Maske fest! Was wurde nicht alles an „Normalität“ versprochen, wenn nur die Inzidenz unter 35 sinkt? Die Thüringer Landesregierungen müsste jetzt zügig ihre Verordnungen ändern. Oder muss sie erst von Verwaltungsgerichten gezwungen werden?

Aufklären heißt das Gebot der Stunde. Und dann muss die Eigenverantwortung mündiger Menschen endlich wieder zentraler Bestandteil des Alltags werden. Schluss mit staatlicher Gängelei!  

Karlheinz Frosch

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*